Verleihung der Meisterbriefe und Meisterpreise
Meisterliche Landwirtschaft in Oberbayern

Im Rahmen der feierlichen Meisterbriefverleihung übergab Regierungspräsidentin Maria Els am 28. November 2019 in Fürstenfeld an elf Ebersberger und sechs Münchener die Meisterbriefe.

Insgesamt gibt es in Oberbayern 127 neue Landwirtschaftsmeisterinnen und Landwirtschaftsmeister. Erstmals wurden im Rahmen dieser Veranstaltung auch die Meisterpreise der Bayerischen Staatsregierung an die 25 Besten des Jahrgangs durch Ministerialrat Dr. Michael Karrer, Bildungsreferent im Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, überreicht.
Maria Els und mehrere Personen, die Urkunde in Händen halten

Ebersberger
Meister

Maria Els und mehrere Personen, die Urkunde in Händen halten

Münchener
Meister

Orientierung in einer Zeit epochaler Umbrüche
Die Festrede hielt der ehemalige Landtagspräsident Alois Glück zum Thema "Orientierung in einer Zeit epochaler Umbrüche".
Mehr als ein Beruf - Berufung und Lebensentscheidung
Regierungspräsidentin Maria Els betonte: "Sie kommen aus den verschiedensten Regionen Oberbayerns und aus den unterschiedlichsten Betrieben – aus reinen Grünlandbetrieben im Alpenraum, aus 'starken' Milchviehbetrieben im Voralpenraum, aus Veredelungs- und Marktfruchtbetrieben sowie Betrieben mit Spezialkulturen wie Hopfen oder Spargel. Als Meisterinnen und Meister der Landwirtschaft haben Sie sich umfassend qualifiziert, um als Hoferben die familiäre Tradition fortzuführen, die Betriebe weiter zu entwickeln und sich den aktuellen Anforderungen selbstbewusst zu stellen."
Meisterpreis
Ministerialrat Dr. Michael Karrer ehrte die besten 20 % der Absolventen im Agrarbereich mit dem Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung. Diesen erhielten aus unserem Dienstgebiet Josef Kotter, Matthias Neumair, Sebastian Oberhauser und Konrad Wieser.
Wir gratulieren zur bestandenen Meisterprüfung!