Für Mittel- und Realschulen
Ernährungshandwerk erleben

Logo Ernährungshandwerk erleben

"Ernährungshandwerk erleben" – unter diesem Motto sollen Schülerinnen und Schüler der 7. bis 9. Jahrgangsstufe an bayerischen Mittel- und Realschulen die Spezialitäten des Ernährungshandwerks aus erster Hand kennen und wertschätzen lernen.

Unser Fachzentrum Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung setzt das Projekt in den Landkreisen und kreisfreien Städten Freising, Erding, Mühldorf, Altötting, München, Ebersberg, Bad Tölz-Wolfratshausen, Miesbach, Rosenheim, Traunstein und Berchtesgadener Land um. Wir informieren Ernährungshandwerker über Ablauf und Organisation. Den Schulen bieten wir Unterrichtsmaterialien und Kontakt zu einem Ernährungshandwerksbetrieb. Wir begleiten den Besuch und unterstützen die Umsetzung.

Schulen ins Ernährungshandwerk

Allgäuer Bergkäse, Bayerische Breze, Nürnberger Rostbratwurst, Fränkischer Grünkern und Co – Bayern ist über die Landesgrenzen hinaus für seine Spezialitäten bekannt. Bayerische Ernährungshandwerker und die von ihnen hergestellten Produkte sind fest mit unserer Esskultur verbunden. Deshalb bietet "Ernährungshandwerk erleben" Schülern die Gelegenheit, aktiv an der Produktion mitzuarbeiten. Im Projekt besuchen Schülerinnen und Schüler die Betriebsstätten vor Ort und stellen selbst Bayerische Spezialitäten her. Dadurch lernen die Jugendlichen, sie wertzuschätzen und gleichzeitig verbessert sich ihr Bewusstsein für Qualität und Regionalität.

Wie können Sie dabei sein?

Ernährungshandwerker und Schulen melden sich bei der Projektmanagerin Ernährungsbildung an. Die Kontaktdaten finden Sie unten.

Unterstützung für Lehrer

Teilnehmende Lehrer erhalten kostenfreie Unterrichtsmaterialien, die sie zur Vor- und/oder Nachbereitung des Besuchs einsetzen können. Schülerinnen und Schüler lernen damit die Ernährungshandwerksberufe aus dem Blickwinkel der Bayerischen Spezialitäten kennen. Grundlage bildet die Bayerische Spezialitätendatenbank:

www.spezialitaetenland-bayern.de Externer Link

Projekteinführung für Handwerker

Interessierte Ernährungshandwerker besuchen vorab die Veranstaltung zur Projekteinführung. Voraussetzung zur Teilnahme ist ein Meisterbrief oder eine Berufsausbildung mit Ausbildereignungsprüfung. In dieser Einführungsveranstaltung vermitteln wir Ihnen alles Wichtige für die Umsetzung. Erst im Anschluss erhalten teilnehmende Schulen den Kontakt zum Betrieb.

Ansprechpartnerin

Irmgard Reischl
AELF Ebersberg
Wasserburger Straße 2
85560 Ebersberg
Telefon: 08092 2699-131
Fax: 0049 8092 2699-140
E-Mail: poststelle@aelf-eb.bayern.de

Rückblick

Ernährungshandwerk erleben – Ernährung macht Schule

Unter diesem Motto stellte das Fachzentrum Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung Oberbayern Ost des AELF Ebersberg das Angebot für Schulen und Ernährungshandwerker am Landratsamt Freising vor. Barbara Berger, Geschäftsführung Bildungsregion Freising, hatte im November 2019 zum Info-Treffen eingeladen. Sie hat insbesondere die Übergänge von der Schule ins Berufsleben im Fokus, wobei ein wichtiger Schwerpunkt beim Ernährungshandwerk liegt. Mit dabei waren neben Kreishandwerksmeister Martin Reiter und Schulamtsdirektorin Irmintraud Wienerl auch Ernährungshandwerksmeister, Schulleiter, Lehrkräfte von Mittel-, Real- und Berufsschulen sowie des Sonderpädagogischen Zentrums aus Stadt und Landkreis Freising.
Schulamtsdirektorin Wienerl zog folgendes Fazit: "Ich schätze an dem Projekt, dass die Kompetenz des Ernährungshandwerkers und die Aktivität der Schüler zusammenkommen und so die Schüler das Bewusstmachen für die Herstellung und den Wert des Lebensmittels erfahren." Kreishandwerksmeister Reiter versprach "vollste Unterstützung für dieses tolle Angebot."

Wer neugierig geworden oder interessiert ist und gerne Näheres wissen oder mitmachen möchte - egal ob Schule oder Handwerker - meldet sich gerne an unter: